WVV transparent klein     VOLLEYBALLKREIS VEST

previous arrow
next arrow
Slider

Merkblatt zur eSR-Lizenz

Mit einem Beschluss des Verbandsschiedsrichterausschusses (VSRA) des WVV fiel im Frühjahr 2015 der Startschuss zur Einführung der elektronischen Schiedsrichterlizenz (eSRLizenz). Hintergrund: Der Druck des bis dahin verwendeten „gelben Schiedsrichterausweises“ wurde vom DVV eingestellt.

Die Inhaber einer „alten“ C-Lizenz (gelber Ausweis) können diese jederzeit in eine eSRLizenz umschreiben lassen. Diese Umschreibung ist eine kostenlose Dienstleistung des Verbandes.

Hierfür genügt ein formloser Antrag (Email) an den zuständigen Bezirksschiedsrichterwart (BezSrW) mit Angabe der aktuellen persönlichen Daten (Name, Vorname, Anschrift, Geb.- Datum und -Ort, Verein, Email-Adresse, Lizenz-Nr. des "gelben" Ausweises). Zuständig ist der BezSrW, in dessen Bezirk sich der Verein des Schiedsrichters (SR) befindet. Der BezSrWart bereitet dann in der Schiedsrichterdatenbank „refsoft“ die Umschreibung der Lizenz vor. Voraussetzung ist, dass der SR in der Datenbank registriert ist (www.refsoft.de/v4), was in der Regel für die im WVV ausgebildeten SR zutrifft. Für den Fall, dass ein SR noch nicht registriert ist, benötigt der BezSrW auch ein Foto der „gelben Lizenz“, aus dem er die Gültigkeit der Lizenz ersehen kann. Damit kann dann der der BezSrWart die Registrierung vornehmen und teilt dem SR anschließend seine Zugangsdaten mit (Benutzername ist die Emailadresse des SR und ein initiales Passwort). Zusätzlich muss der SR sein digitales Passbild in die Datenbank hochladen. Dies macht er nach Anmeldung durch Auswahl des Menüpunkts „Upload“ im Hauptmenü.

Dies gilt auch für diejenigen, die bei einem C-Lehrgang die Prüfung bestanden haben, sofern sie ihr digitales Passbild nicht schon beim Erwerb der C-Ausbildungsbescheinigung hochgeladen haben.

Anschließend kann der SR seine eSR-Lizenz durch Auswahl des Menüpunkts „eSR-Lizenz“ im Hauptmenü ausdrucken. Der Ausdruck einer eSR-Lizenz ist jeweils nur ein Jahr gültig.

Folgende Anforderungen werden an das digitale Passbild gestellt:

Dateiformat: JPG, JPEG, PNG, JFIF Auflösung: mindestens 413 x 531 Pixel (Hochformat), maximal 4000 x 4000 Pixel.

Dies sind die aktuellen Bezirksschiedsrichterwarte (Stand August 2020):

Rheinland Michael Wernitz michael.wernitz@web.de

Ruhr Christian Thelen chr.thelen@gmail.com

Westfalen-Nord Martin Hülsken martin@huelsken.eu

Westfalen-Ost Ingo Winter ingo.winter@wvv-schiedsrichter.de

Westfalen-Süd Ruprecht Struzyna ruprecht_struzyna@t-online.de