WVV transparent klein     VOLLEYBALLKREIS VEST

previous arrow
next arrow
Slider

D-Lizenz Lehrgang

Zusammenfassung

Voraussetzung: Mindestalter 15 Jahre (Erreichen im Kalenderjahr) oder mind. einjähriger Besitz der Jugend-Lizenz.

Lehrgang ca. 7,5 Stunden Dauer, theoretische und praktische Unterweisung in die Grundlagen der Spielleitung

- 2 - 4 Stunden Praxis
- 2 - 4 Stunden Theorie
- ca. 1,5 Stunden Test

Mitzubringen sind:

- Bescheinigung über absolvierten Regeltest (www.wvv-schiedsrichter.de) .Die Durchführung dieses Tests ist mit Voraussetzung für die Teilnahme am D-Lehrgang.
  Ein Ausdruck des durchgeführten Tests ist zum Lehrgang mitzubringen. ( der Bonus von 3 Punkten für die Prüfung entfällt ab 2017 )
- Schreibzeug
- Passbild (ca 3,5 cm * 4 cm ) (oder Jugendlizenz)
- aktuelles Regelheft  ( z.Zt. 46. Auflage 2017)
- Sportzeug
- Pfeife und Karten (gelb/rot)
- Volleyball
- aktuelle Teilnehmergebühr (20 €)

Das Mindestalter beträgt 15 Jahre (Erreichen im Kalenderjahr) !

Jugendliche, die mindestens ein Jahr im Besitz der Jugend-SR-Lizenz sind, dürfen zu Ausbildungszwecken am D-Lehrgang einschließlich der Prüfung teilnehmen.
Das Bestehen der Prüfung wird in der Jugend-SR-Lizenz vermerkt, dieser Vermerk berechtigt zum Einsatz als 2. SR bis zur Bezirksliga.
Die D-Lizenz wird in diesem Fall mit Beginn des Halbjahres erteilt, in dem der Jugendliche 15 Jahre alt wird.(Anlage 1 VSRO §3 2.5)

Jugendliche ohne Jugend-Lizenz, die nicht im Kalenderjahr des Lehrgangs mindestens 15 Jahre alt werden, können nicht am Lehrgang teilnehmen. (Sie können aber zuschauen)

Prüfung Theorie: Multiple-Choice-Test (80% der Antworten müssen richtig sein)

Die D und C-Lizenzen haben eine Gültigkeit von max. 2 Jahre, bis zum Saisonende am 31.06. Die Verlängerung dieser Lizenzen, erfolgt im Anschluss an den Besuch eines Fortbildungslehrganges durch den Lehrgangsleiter oder Schiedsrichterwart

Sind mehr als 2 Jahre vergangen gilt:
1 Jahr verpasst: Teilnahme an einer Fortbildung ohne Einschränkung, Verlängerung für 1 Jahr durch den jeweils zuständigen Schiedsrichterwart

2 Jahre oder mehr verpasst: in der Regel neuer Lehrgang erforderlich

notwendige Vorbereitung:

 'Damit die Vorgaben des DVV für die Schiedsrichterausbildung eingehalten werden können und der Online-Regeltest mit Erfolg absolviert werden kann, ist ein intensives Selbststudium unumgänglich.'

Dieses Zitat aus dem Konzept sollte unbedingt ernst genommen werden, die D-Lizenz-Prüfung ist kein 'Selbstläufer'.

Neben dem Studium der (aktuellen)  Volleyballregeln, z.Zt 46. Auflage 2017, und der neuesten Regelinformationen sind folgend Angebote sehr hilfreich:

    eLearning des WVV für die D-Lizenz
    sehr hilfreich auch dieses Regelquiz auf VBSR.de
    und die Übungsfragen des NVV

Des weiteren sind Fragen zum Anschreiben ein ( nicht ganz unwesentlicher ) Teil der Prüfung. Da dieser Teil schon aus Zeitgründen nicht im Lehrgang behandelt werden kann ist hier ein vorbereitendes Selbststudium unbedingt erforderlich.

Anhang 1 ab Seite 116 der aktuellen Regeln ( 46. Auflage) beschreibt das Procedere, nur Lesen reicht möglicherweise aber nicht aus.

Der WVV bietet hier Unterstützung.

Ablauf und Konzept:

Aus Gründen der vereinfachten Lesbarkeit wird auf eine geschlechtsspezifische Differenzierung, wie z.B. Teilnehmer/innen, verzichtet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung für beide Geschlechter.

Der D-Lehrgang bildet (neben dem Jugendlehrgang) die Grundlage der Schiedsrichterausbildung, vermittelt Kenntnisse der Volleyballregeln und führt ein in praktische Elemente der Schiedsrichtertechniken. Einzige Voraussetzung für die Teilnahme ist ein Mindestalter von 15 Jahren oder, dass man in dem Kalenderjahr 15 Jahre alt wird. Teilnehmer, die jünger und mindestens ein Jahr im Besitz einer J-Lizenz sind, dürfen ausnahmsweise teilnehmen. Das Bestehen wird dann in der J-Lizenz eingetragen und die D-Lizenz wird bei Erreichen des 15. Lebensjahres vom zuständigen Schiedsrichterwart ausgestellt und zugesendet.

Praxisnah und anschaulich werden im Verlaufe des Lehrgangs (Dauer ca. 7,5 Stunden) die wichtigsten Regeln des Volleyballspiels vermittelt, wobei jeder Teilnehmer auch selber zum Pfeifen und Spielen kommt.

Damit die Vorgaben des DVV für die Schiedsrichterausbildung eingehalten werden können und der obligatorische Online-Regeltest mit Erfolg absolviert werden kann, ist ein intensives Selbststudium unumgänglich. Der E-Learning Bereich unterstützt die Kandidaten hierbei bestmöglich. Sowohl die internationalen Volleyballregeln wie auch die hier aufbereiteten Themenbereiche vermitteln alle für den Test relevanten Inhalte. Am Ende des E-Learning sollte sich jeder zum E-Learning-Test anmelden. Nach mindestens 16 von 20 richtig beantworteten Fragen erhält man eine Bescheinigung, die ausgedruckt und zum Lehrgang mitgebracht werden soll.

Der D-Lehrgang selbst ist in drei Blöcke aufgeteilt.

Im ersten Teil geht es zunächst um alle praktischen Dinge, die ein Schiedsrichter beachten muss, wenn er ein Spiel leiten will. Zum Material, dem Spielfeld und den Schiedsrichterhandzeichen werden alle notwendigen Kenntnisse anschaulich vermittelt und von den Teilnehmern praktisch geübt. Hier wird schon besprochen, wie der 1. und 2. Schiedsrichter während eines Spieles agieren sollen (z. B. Reihenfolge und Art der Handzeichen).

Im zweiten Teil (Theorie) geht es um das Vermitteln von Grundlagen. Es werden wichtige Regeln, Informationen und Besonderheiten sowie die Aufgaben eines Schiedsrichterteams vor, während und nach dem Spiel besprochen. Themen des E-Learning werden hier nicht wiederholt. Es folgt der schriftliche Regeltest, bei dem von drei möglichen Antworten die richtige gefunden, Handzeichen richtig benannt und Aufstellungen als richtig oder falsch erkannt werden müssen. Weiterhin muss ein vorbereiteter Spielberichtsbogen korrekt ergänzt werden. 80% der Antworten müssen richtig sein, um den Test zu bestehen und die D-Lizenz zu erhalten. Bei weniger als 80% gibt es eine Teilnahmebescheinigung.

Im letzten, dem praktischen Teil spielen einige der Teilnehmer, während andere als 1. und 2. Schiedsrichter agieren. So wird in wettkampfnahen Situationen das Pfeifen geübt.

 © WVV-Schiedsrichter.de - Verbandsschiedsrichterausschuss (VSRA) 2014

Abschließend ein Hinweis an die Vereine:

Die Einladung zum Lehrgang ist verbindlich, d.h. die gemeldete Teilnehmerzahl muss gestellt werden, da sonst ein Gebührenbescheid durch die Geschäftsstelle ergeht.

Bei Fernbleiben ohne Ersatzgestellung von verbindlich zu einem SR-Lehrgang gemeldeten Teilnehmern werden dem betreffenden Mitglied die Lehrgangsgebühren zuzüglich einer Verwaltungsgebühr von mindestens 5€ je Teilnehmer mittels eines Zahlungsbescheides in Rechnung gestellt.Diese Verwaltungsgebühr kann sich bis auf einen Betrag erhöhen, der den entstandenen Lehrgangsausfallkosten des WVV entspricht.(Anlage 2VSRO §6)

Sollte kuzfristig jemand ausfallen ( z.B. Krankheit, höhere Gewalt ) und es kann kein Ersatz gestellt werden, bitte Nachricht ( mit Gründen ) an den KSRW oder Lehrwart.