WVV transparent klein     VOLLEYBALLKREIS VEST

previous arrow
next arrow
Slider

Beachvolleyball

TV Gladbeck - Beach Tour 2019

Sieben Nachwuchsspielerinnen des TV Gladbeck waren in dieser Beachvolleyball-Saison unterwegs. Allesamt haben sie sich für die Westdeutschen Meisterschaften (WDM) in ihren Altersklassen qualifiziert und den Landesleistungsstützpunkt gut vertreten.

TVG Beach

Foto:     v.l.n.r.: Hanna Bittner, Leonie Mülders, Lara Bittner, Ellen Plonowski, Mareet Maidhof

Nicht im Bild: Nele Ahmann, Melisa Demirer

 

Ellen Plonowski und Partnerin Luisa van Clewe (SV Blau-Weiß Dingden), die am Sonntag, 7. Juli, bei den Titelkämpfen der weiblichen U18 in Bottrop an den Start gingen, haben dafür sogar ihre Teilnahme am renommierten Redbull-Cup in Hamburg abgesagt.

Und das will etwas heißen! Schließlich fand das Turnier in der Hansestadt, an dem 16- bis 21-Jährige teilnehmen können, unter echten Profibedingungen und zeitgleich mit den Weltmeisterschaften statt. Und: Die Endspiele werden unmittelbar vor den WM-Finals der Männer auf dem Centre-Court im Rothenbaumstadion ausgetragen. Plonowski/van Clewe hatten sich die Hamburg-Tickets durch einen zweiten Platz bei einem Qualifikationsturnier in Bottrop gesichert.

Statt nach Hamburg ging´s für die Gladbeckerin, die in der neuen Saison zum Kader der Oberliga-Mannschaft der Blau-Weißen gehört, und ihre Partnerin aus Dingden zu den „Westdeutschen“ nach Bottrop. Plonowski/van Clewe waren bei den Titelkämpfen, die der VC Bottrop ausrichtete, an Position fünf gesetzt, setzten sich durch und hatten im Spiel um Platz drei das Nachsehen.

Bei den Landesmeisterschaften der U16, die am Samstag, 6. Juli, in Marl über die Bühne gingen, war der TV Gladbeck mit fünf Spielerinnen vertreten. Nele Ahmann und Mareet Maidhof bildeten ein Team, Lara Bittner und Leonie Mülders ein zweites. Melisa Demirer schließlich ging mit Kaja Kugel (VV Schwerte) ins Titelrennen.

Bittner/Mülders tauchten in der Setzliste an Rang vier auf, konnten ihre Leistung nicht abrufen und wurden Siebter. Demirer/Kugel waren an neun gesetzt, fanden nicht ins Spiel und schlossen als 13. ab.

Ahmann/Maidhof, welche an zehn gesetzt waren, überzeugten auf ganzer Linie und sicherten sich ein Platz auf dem Treppchen und wurden Dritter. Hanna Bittner spielte die Saison mit Jule Elbers (BW Aasee). An Platz drei gesetzt, hatten die Gladbeckerin und die Münsteranerin jedoch das Pech, bereits in der Vorschlussrunde auf das favorisierte Jungenteam zu treffen. Vorher kamen sie schwer ins Turnier und mussten schon in der Gruppenphase zittern.

Im kleinen Finale durften die beiden Beachneulinge gegen ein Jungenteam vom DJK Tusa Düsseldorf ran und verpassten mit einem knappen 0:2 das Podest bei der ersten WDM U14 am 30.06.2019 in Duisburg mit 22 Mannschaften.